Dienstag, 9. August 2011

Der kleine Unterschied- FERNANDS

Heute stell ich euch einmal Fernands vor.
Die Firma Fernands hat ihren Sitz im badischen Sasbach.
Das Unternehmen wird in zweiter Familiengeneration geführt und produziert seit über 30 Jahren Elsässer -Flammkuchenböden.
Fernands beliefert bundesweit , sowie die Gastronomie in ganz Europa.
Hier werden die Flammkuchenböden aus Weizen - oder Dinkelmehl in konventioneller oder auch Bio- Qualität produziert.

Die Sendung enthielt:  
- je eine Packung mit  fünf Stück Weizen-Flammkuchenböden in großer und kleiner ovaler Form
- sowie eine Packung mit drei Böden aus Dinkelmehl


Es gibt verschiedene Größen & Formen:
- oval 19 x 28 cm
- oval  28 x 38 cm
- rechteckig 28 x 38 cm
- rund 28 cm im Durchmesser

 Was zeichnen die Böden aus?

- sie enthalten ausschließlich Mehl, Wasser, Meersalz sowie Rapsöl , keine Konservierungsstoffe
- sie sind sehr einfach einzeln aus der Packung zu entnehmen, selbst wenn sie zuvor eingefroren waren
- die Böden sind besonders dünn, der dünne Boden führt zu einen einzigartigen Geschmackserlebnis, besonders deutlich schmeckt man den Unterschied, wenn der Flammkuchen nicht mehr ganz heiß ist, dann wird ein dickerer Boden schnell zäh oder spröde und bröselig
-die Böden sind von gleichmäßiger Dicke, das macht das Backen besonders einfach, denn bei ungleichmäßiger Dicke des Teiges werden die dünnen Stellen gerne schwarz, während die dicken Stellen nicht ausreichend durchgebacken sind
- die Haltbarkeit beträgt ca. 14 Tage bei 2-7 ° C, eingefroren mindestens 6 Monate

Mit den Flammkuchenböden kann man mit den Rezeptvorschlägen echt tolle Rezepte aus probiere.
Flammkuchen original - mit Rahm , Speck, Zwiebeln
Flammkuchen Spezial - mit Rahm, Speck , Zwiebeln, Käse
Flammkuchen Knoblauch - mit Rahm, Speck, Käse, Knoblauch
Flammkuchen Vegetarisch - mit Rahm, Lauch Käse
Flammkuchen Süss - mit Rahm, Äpfel, Zimt und Zucker

Zubereitung: 
- den Ofen auf höhste Stufe bei Heißluft min. 250 ° C  vorheizen, mit Backblech oder Backstein vorheizen
- Rahmmischung dünn auf die Teigplatte  verteilen, dann mit den ausgesuchten Zutaten belegen( Speck ,
   Zwiebeln, Käses  zum Beispiel)
- dann den Flammkuchen in den Ofen mit einen Schieber geben, 3 - 5 Minuten backen bis der Rahm kocht  und der Rand braun wird

Wir haben verschiedene Rezepte ausprobiert, als erstes haben wir  Schmand und Quark verrührt ,dann wurde mit Salz und Pfeffer gewürzt, auf die Teigplatte dünn verteilt und mit kleinen Schinkenwürfeln belegt, aber auch einmal pur mit geriebenen Käse.


Und hier einmal mit  Schinkenwürfel belegt:


Das Ergebnis nach dem Backen:


Das sieht doch lecker aus, Oder?
Einfach Hmmmm Yammmi :-) ein wahres Geschmackerlebnis, der Boden war knusprig und einfach himmlisch lecker.
Bei uns wird es in Zukunft nun öfter leckere Flammkuchen geben.
Das Dinkelböden waren ebenso lecker , wie die einfachen Böden.
Das Belegen der Flammkuchenböden war einfach und schnell zu belegen, meine Mädels hatten daran Freude,  wir haben viele verschiedene Rezepte damit aus probiert und jedesmal war es lecker!


Fernands hat auch einen Onlineshop , wo man nicht nur die Flammkuchenböden bestellen kann , auch einiges an Zubehör- zum Beispiel-Flammkuchenschneidebrett, Holzschaufel und vieles mehr.

Das war es wieder einmal,bis bald
LG Leane :-)



Kommentare:

  1. Ich wusste gar nicht, dass es Flammkuchen auch in Dinkel gibt. Am liebsten esse ich ja die süße Variante mit Apfel und Zimt hmmm. Aber eigentlich sollte beim Flammkuchenbacken ja der klassische auf den Tisch :)

    AntwortenLöschen
  2. mhhh sieht echt lecker aus, Leane ;) !

    AntwortenLöschen